Tiere helfen leben. - Wir helfen Tieren.Fürstenwalde
03361 313131

Beratung zur Medizingeräteadaption

Beratung zur Medizingeräteadaption (Geräteentwicklungskompetenz)

Dieses Vorhaben wurde mit Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg und der EU kofinanziert. This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.


Ziele

Ziel der Maßnahme ist es, die Matzke Medizintechnik (MMT) in die Lage zu versetzen, er­folgreiche Therapiekonzepte aus der Humanmedizin - hier der Mikrotherapie - durch eigen­ständige Entwicklung von angepassten Therapiekonzepten, tiermedizinischen Geräten und Instrumenten sowie von Zubehör an die Veterinärmedizin zu adaptieren und zu optimieren. Dies ermöglicht der MMT die Verbreitung dieser innovativen Methodik durch Schulung, Beratung und Dienstleistung. Auch wird die Entwicklung, Fertigung und der nationale wie in­ternationale Vertrieb von Hilfsmitteln und Instrumenten für die minimal invasive Untersu­chung und Operation von Tieren erreicht.

Die Beauftragung des Grönemeyer Institut für MikroTherapie GbR (GIMT), Bochum als Be­gründer dieser Therapieform in der Humanmedizin mit der Durchführung einer Schulung bot die einzigartige Möglichkeit, dieses Wissen zeitnah und effizient als fachliches Startkapital in die MMT einzuführen. Essentiell ist die durch diese Auftragsvergabe garantierte Aktualität des Knowhow-Kapitals, da das GIMT eine weltweit anerkannte Forschungsabteilung unter­hält und somit Lehrinhalte erworben werden können, die dem neuesten Forschungsstand entsprechen.

Am Grönemeyer Institut für Mikrotherapie im Technologiezentrum Ruhr der Stadt Bochum werden unter Leitung von Univ.-Prof. Dr. med. Dietrich H.W. Grönemeyer innovative, mikro­therapeutische, minimal invasive Behandlungsmethoden entwickelt und angewendet. Das GIMT ist europaweit führender Betreiber dieses modernen Therapiekonzeptes.

Aufbau der Schulung

Die Aufteilung der Lehrinhalte in einzelne Module gewährte ein zeitnahes Eingehen auf die Bedürfnisse der Dr. Matzke Medizintechnik in Bezug auf das zur späteren Methoden- und Geräteentwicklung benötigte Wissen.

Die Schulung wurde durchgeführt vom GIMT und fand vertragsgemäß teilweise in den Räu­men der GIMT in Bochum statt und vorwiegend in Fürstenwalde, dem Sitz der Dr. Matzke Medizintechnik GmbH & Co. KG .

Als Dozenten vom GIMT konnten gewonnen werden

Priv.-Doz. Dr. med. J.E. Baier
Internist
Schwerpunkt Hämatologie und Internistische Onkologie
Internistische Labordiagnostik, Intensivmedizin, Röntgendiagnostik, Geriatrie
Partner Grönemeyer Institut für MikroTherapie
Leitender Arzt Onkologie / Hyperthermie

 und

Dr. med. H. Sahinbas

Abteilungsleiter Hyperthermie / Galvanotherapie / komplementäre Medizin

Mitglied des Lehrstuhls für Radiologie und Mikrotherapie der Universität Witten/Herdecke


Computertomographie

Nach Vermittlung der theoretischen Grundlagen beim Menschen, lag unser Schwer­punkt in diesem Modul besonders bei der Festlegung von standardisierten Lagerun­gen unser Pati­enten im CT. Hier muss ein Kompromiss zwischen empfehlenswerter Lagerung und optima­lem Zugang für minimal invasive Techniken gefunden werden.

  • Durch die gemeinsame Festlegung von CT-Protokollen für die einzelnen Regio­nen kann die Aussagekraft von CT-Bildern deutlich verbessert wer­den.
  • Um eine genaue Planung für den Zugang vorzunehmen, darf sich der Patient nicht im CT bewegen. Die Entwicklung und der Einsatz von Lagerungshilfen, die auf keinen Fall die CT-Untersuchung beeinflussen dürfen (Strahlungsartefakte), erscheinen zwingend notwendig.

Schmerztherapie

Nach Einführung in die theoretischen Grundlagen der minimal invasiven Schmerzthe­rapie beim Menschen, konnten wir zügig Anwendungsfelder in der Tiermedizin fest­legen. Die CT-gestützte minimal invasive Therapie von degenerativen Gelenkerkran­kungen nimmt hierbei einen großen Stellenwert ein. Anwendungsindikationen sind Patienten mit Coxarthrose, degenerativen Bandscheibenerkrankungen, Spondylose bzw. Spondylarthrose, Facetten­arthrose, Arthrose im Ileosacralgelenk sowie Patienten mit Arthrose im Ellenbogen-, Schul­ter- und Kniegelenk. Hier kann sowohl die computertomographisch gestützte medika­mentöse Behandlung als auch die Denervation des schmerzhaften Bereiches mit Alkohol oder RF-Geräten, beim Kleintier zur Anwendung kommen.

Auch beim Kleintier treten neurologische Erkrankungen auf, die mikrotherapeutisch behan­delt werden können. So wird durch die periradikuläre Applikation von Langzeit­kortikoiden in den Bereich der schmerzhaften Nervenwurzel auch beim Hund eine deutliche Reduktion der Schmerzen erreichbar sein.

Folgende Aufgabenstellung wurde festgelegt:

  • Anwendungsstudie bei verschiedenen Erkrankungen ( HD, Spondylosen; Facettenarthrosen, Wurzelkompression)
    • lokale medikamentöse Schmerztherapie
    • Denervation (Alkohol, Radio-Frequency)
  • Entwicklung einer geeigneten RF Sonde für den Surgitron von Ellmann
  • Entwicklung eines Winkelpunktionsgerätes für die Veterinärmedizin
  • Entwicklung geeigneter Punktionskanülen (Skaleneinteilung)

Fazit

Das Wissenstransfer-Projekt kann für die Dr. Matzke Medizintechnik als voller Erfolg gewer­tet werden!

Die Schulungen wurden von medizinisch und technisch sehr kompetenten Referenten gelei­tet, die eng auf die Vorkenntnisse der Beteiligten und ihre Bedürfnisse einstellten.

Fragen und Diskussionen wurde der nötige Raum gegeben, so dass man die Schulung als klientenzentriert und interaktiv charakterisieren kann.

Insbesondere konnten bereits ein Teil der Interaktionszeit zu Startdiskussionen in Hinblick auf das eigentliche Ziel der MMT, die Übertragung des Wissens aus dem Human- in den Veterinärbereich, erfolgreich genutzt werden.

In diesem Rahmen wurden u. a.

  • konkrete Vorschläge zur Entwicklung von Geräten und Hilfsmitteln erarbeitet,
  • Protokolle, die die optimale Auswertung der bildgebenden Geräte in der Veterinärmedizin ermöglichen, festgelegt und
  • zu priorisierende Anwendungsindikationen definiert.

Die Dr. Matzke Medizintechnik GmbH & Co. KG verfügt somit über ein Spezialwissen, dass u. E. nach auf veterinärmedizinischem Gebiet einzigartig in Brandenburg und Berlin sowie darüber hinaus ist.

Das Centrum für Diagnostik und Microtherapie in der Tiermedizin ist somit in der Lage fachlich auf höchstem Niveau und mit dem aktuellsten Stand der Wissenschaft und Technik Schulungen und Seminare zur Verbreitung der Microtherapie anzubieten. Mit Hilfe kompetenter Partner die zum Teil Weltmarktniveau anbieten werden diese Seminare auch mit mediz. Geräten allerneuster Erkenntnisse angeboten. > Produktkatalog