Tiere helfen leben. - Wir helfen Tieren.Fürstenwalde
03361 313131

Häufig gestellte Fragen zur Tierpension

•    Muss zum Pensionsaufenthalt eine gültige Schutzimpfung vorliegen?

Ja, darum bitten wir Sie sehr! Der gültige Impfausweis ist bitte mitzubringen und wird während des Aufenthalts in unserer Pension hinterlegt. Sollte Ihr Tier noch keinen Impfschutz besitzen, bitten wir Sie darum, Ihr Tier nicht erst kurz vor dem Aufenthalt impfen zu lassen, da sich erst nach einiger Zeit ein ausreichender Impfschutz aufbauen kann und somit Ihr Tier erst dann vor ansteckenden Krankheiten geschützt ist! Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt über den Aufenthalt und die gewünschte Impfung. Er wird sie gern beraten.

•    Wie ist die tiermedizinische Versorgung meines Tieres gesichtert?

Wir arbeiten eng mit der Kleintierklinik Fürstenwalde von Tierarzt Dr. M. Matzke zusammen. Alle Mitarbeiter des Tierheimes sind in die Grundlagen der Tiergesundheit eingewiesen und werden regelmäßig geschult.

•    Vertragen sich die Hunde überhaupt in den Ausläufen oder im gemeinsamen Raum?

Die Raumbelegung richtet sich nach der Verträglichkeit der Hunde in den Ausläufen. Dort kommt es relativ selten zu einer Streitigkeit zwischen den Tieren, da die Gruppenzusammenstellung von den Pflegern und in Absprache mit den Tierbesitzern sehr sorgfältig vorgenommen wird. Dennoch kann es auch in einer Gruppe mit allgemein verträglichen Hunden einmal zu einer Kabbelei kommen, die der Pfleger sofort unterbricht. Sollte es zu einer Verletzung kommen, behandelt dies selbstverständlich direkt der Tierarzt.

Wir folgen mit unserem Konzept dem Wunsch der meisten Hundehalter; die Tiere sollen Spaß und Beschäftigung mit ihresgleichen genießen, was nur in Gruppen möglich ist, auch wenn es hier ein kleines Restrisiko an Verletzungen gibt.
In jedem Sportverein kommt es auch einmal zu Verletzungen- dennoch möchte niemand auf Sport verzichten.


•    Wenn ich aber jedes Verletzungsrisiko ausschließen möchte?

Dann können Sie sich einen extra Raum und Einzelauslauf wünschen (Zusatzkosten). Es werden ebenfalls mehr Pfleger benötigt, um ihren Hund während der Pension intensiver zu beschäftigen, da die Abwechslung zu seinen Artgenossen fehlt.


•    Und wie ist das bei den Katzen?

Wie wir wissen, sind Katzen keine Rudeltiere wie Hunde sondern Einzelgänger.
Daher haben wir in unserer Pension die Katzenräume so eingerichtet, dass genügend Rückzugsmöglichkeiten für die Tiere vorhanden sind. Aus Erfahrungen haben wir jedoch auch feststellen können, dass viele Samtpfoten in der ungewohnten Umgebung ganz froh über etwas Geselligkeit mit ihren Artgenossen sind und sich die Fremde zu zweit viel besser erkunden lässt.
Sollte sich Ihr Liebling jedoch gar nicht mit anderen Katzen verstehen, dann können Sie sich einen Raum nur für Ihr Kätzchen allein wünschen (Zusatzkosten).


•    Was muss ich für den Aufenthalt meines Lieblings alles mitbringen?

Natürlich Ihr Tier, den Impfausweis, gegebenenfalls ausreichend Medikamente und deren Dosierung, bei Hunden Leder- bzw. Textilhalsband (bitte keine Würgehalsbänder) oder ein Geschirr. Ihre Leine nehmen Sie bitte wieder mit, da nur die Gefahr einer Verwechslung, bei der Vielzahl unserer Leinen besteht.
Futter für Ihr Tier sollten Sie nur mitbringen, wenn es sich um bestimmtes Spezialfutter z.B. Diätfutter, Futter für Allergiker ect. handelt.


•    Wie sieht es mit der Decke von meinem Tier aus oder mit seinem geliebten Spielzeug?

Sie können ALLES mitbringen was Sie möchten-bedenken Sie aber bitte, dass ihre Decke gerade in der Wäsche sein könnte, wenn Sie ihren Liebling wieder abholen oder dass sie womöglich gar im Spiel mit den Artgenossen im Raum in tausend Stücke gerissen wurde. Das Kauseil oder der Quitschball könnte auch eventuell mit in den Wald genommen worden sein, und nun konnte der Pfleger nach leider erfolgloser Suche nicht auch noch den ganzen Wald nach dem geliebten Spielzeug absuchen. Bringen Sie doch lieber ein altes T-Shirt oder etwas Ähnliches mit, wo der Geruch „von zuhause“ dran haftet, was wir, wenn es sehr schmutzig oder kaputt ist, nach dem Aufenthalt entsorgen können.

Oft wurden ebenfalls Näpfe von den Tieren, aus Angst es fresse nicht aus Fremden, mitgebracht. Doch auch in diesem Fall bitten wir Sie darum, dies nur in Ausnahmefällen zu tun, da ebenfalls bei der Vielzahl unserer Näpfe eine Verwechslung nicht ausgeschlossen werden kann. Bevor die Sucherei nach ihrer mitgebrachten Leine, der geliebten Decke, dem Spielball oder dem teuren Napf Ihnen die Freude am Wiedersehen mit ihrem Tier nimmt, lassen sie diese „Mitbringsel“ lieber Zuhause.


•    Kann es passieren, dass meine läufige Hündin gedeckt wird?

Für die Pension Ihres Hundes füllen Sie mit unseren Pflegern einen Pensionsvertrag aus. Dort müssen sie ebenfalls angeben, ob ihr Tier läufig, kastriert ect. ist.
Wenn Sie dies korrekt angeben, besteht keine Gefahr. Wir bitten Sie sehr, nur in äußersten Ausnahmen Ihre läufige Hündin in Pension zu bringen, da die Läufigkeit nicht nur für die Hündin enorm Stress bedeutet sondern auch für die anderen Hunde.


•    Sind auch Welpen, alte und kranke Hunde in unserer Pension willkommen?

Natürlich. Jedoch möchten wir Sie darauf hinweisen, dass nicht für jedes alte oder kranke Tier eine Trennung vom geliebten Besitzer gut ist. Leider mussten wir auch schon in diesem Fall traurige Erfahrungen machen und konnten trotz liebevoller Pflege den Trennungsschmerz nicht mindern und mussten in unserer Pension Abschied nehmen.
Bitte ersparen Sie sich und Ihrem Tier solche schlimmen Erfahrungen. Wenn es trotzdem gar nicht anders geht und das geliebte Tier trotz hohen Alters und/oder Krankheit in Pension gegeben wird, lassen Sie immer eine Notfallnummer hier, unter der Sie auch im Urlaub ständig erreichbar sind und natürlich genügend Medikamente und deren genaue Dosierung.


•    Wann und wie kann ich für den Aufenthalt bezahlen?

Bei uns bezahlen Sie nach dem Aufenthalt. Wir bitten Sie in bar zu zahlen.


•    Kann ich sehen in welchem Raum mein Tier untergebracht wird?

Sie können sich während der Besuchszeit die Pensionsräume von unseren Pflegern zeigen lassen. So bekommen sie schon vorher einen Einblick in unsere Räumlichkeiten und können sich somit ein besseres Bild von dem Aufenthalt Ihres Lieblings zu machen.
Wir bitten Sie darum dies stets vor der Pension zu tun, um alle Missverständnisse bereits vor der Pension zu beseitigen.

Möchten Sie ihre Katze in Pension bringen, können Sie diese selbst im Raum aus dem Korb lassen und ihre ersten Schritte in der Fremde miterleben.

Möchten Sie ihren Hund in Pension bringen, nehmen wir Ihnen ihren Liebling lieber bereits im Büro ab und führen ihn allein in seinen Raum.
Somit beheben wir das Problem, dass ihr Hund nicht sie mit seinem Raum verbindet und denkt Sie kommen gleich den Flur entlang und holen ihn wieder ab.
Wenn er von uns dorthin geführt wird, ist das eher nicht der Fall.
Bitte haben Sie dafür Verständnis.